Tag-Archiv | Nachbarschaftstreff im Schillerkiez

10 Jahre Schultütenprojekt

Bald ist es wieder an der Zeit, die Ranzen zu schnüren, die Schultüten zu packen und viele neue Erstklässler in ihren Schulen zu begrüßen. Natürlich sorgen wir auch dieses Jahr wieder dafür, dass jedes Kind mit kompletten Materialien eingeschult wird und finanzielle Hintergründe keine Rolle spielen.

2013 begannen mein Mann und ich das erste Mal, Schultüten an bedürftige Einschulungskinder zu verteilen. Inzwischen ist unser Schultütenprojekt für kleine Kiezbewohner so sehr gewachsen, dass es ein wichtiger Bestandteil für Berliner Familien geworden ist. Das macht uns sehr stolz und traurig zugleich, denn je größer der Bedarf, desto mehr zeigt es auch, dass die Armut immer stärker um sich greift.

Eckdaten für die Verteilung der Schulmaterialien:

Datum: 21.08.2022 (Sonntag)

Uhrzeit: 13 – 16 Uhr

Ort: Nachbarschaftstreff, Mahlower Str. 27, 12049 Berlin-Neukölln

Benötigte Nachweise: Ausweis/Pass, Leistungsbescheid vom Jobcenter/LaGeSo (aktuell und im Original), Bescheinigung der Schule (inkl. Vorname des Kindes und Einschulungsjahr 2022)

Eine Anmeldung ist nicht nötig. Kommt einfach vorbei! Bitte bringt auch wirklich ALLE geforderten Unterlagen, wie oben angegeben, mit, sonst können wir Euch leider nicht berücksichtigen.

Es gibt nur diesen Temin!!! Wir bitten Euch, von Anfragen zwecks Ausweichterminen abzusehen. Dies ist zeitlich und personell leider nicht möglich.

Lieber, guter Weihnachtsmann ….

Foto: Lenny Bonk, Quartiermeister

Schön, dass Du da bist!!! Dieser Spruch zierte alle Lebkuchenherzen auf unserem Mini-Weihnachtsmarkt. Wir haben diesen Spruch ganz bewusst gewählt, denn im Alltag werden bedürftige Familien oft ausgegrenzt. Ohne finanzielle Mittel kein Kino, Zoo, Museum oder Sportverein. Daher entschieden wir uns ganz bewusst für einen kleinen Weihnachtsmarkt, auf dem die Kinder ein wenig Herzenswärme spüren und genau wissen, dass hier alle gleich sind.

Foto: Lenny Bonk, Quartiermeister

Natürlich hielten wir uns ganz strikt an die Hygienebestimmungen. Alle, ab 6 Jahre, hatten Maskenpflicht, wir führten eine Kontaktliste über alle Anwesenden, prüften den Impfstatus und achteten auf Abstand. Auf ein bisschen Bürokratie können auch wir bei unseren Projekten nicht verzichten. Daher mussten Ausweise und Leistungsbescheide vorgezeigt und Fotogenehmigungen erteilt werden. Dann erhielt jedes Kind ein Namenskärtchen. Diese Karten dienten mit anliegenden Coupons gleichzeitig als Berechtigung für Naschereien und Spielestationen.

Neben einem Knobelzelt und Bogenschießen konnten die Kids Dosen- und Ringewerfen spielen, auf Dinos schießen, viele Weihnachtsbasteleien anfertigen und Tombolalose ziehen. Es gab Kakao, Tee und Kaffee, Kekse, Überraschungseier, Lebkuchenherzen und Zuckerwatte. Die größte Schlange bildete sich aber am Luftballonstand. Nach knapp 20 Ballons war die Heliumflasche leer (hatten mit 50 geplant). Nun hieß es, wer hat den längsten Atem? Aber David (Vereinsmitglied), Martin und Julian (freiwillige Helfer) machten Tempo und jedes Kind bekam seinen Wunschballon.

Foto: Lenny Bonk, Quartiermeister

Neben vielen kleinen Preisen an den Ständen und etwas Größeren an der Tombolastation, fand auch unser Maskottchen Nili, das riesige Nilpferd, einen neuen Besitzer. Nili freut sich auf sein neues zu Hause und wird sich vorbildlich benehmen, versprochen. ;-)

Ein Highlight war der putzige Schneemann Olaf. Er spaßte mit den Kindern und ließ sich gefühlte 1000 x fotografieren und knuddeln.

Foto: Silvio Reinke, Wunschpate

Unser 2. Highlight für die Kids besuchte uns um 14 Uhr. Elsa, die Eiskönigin, brachte u.a. den Song „Lass jetzt los“ mit und bezauberte mit ihrer Stimme. Trotz Kälte schaffte sie es, unsere Herzen zu erwärmen.

Sehr froh waren wir, dass viele Ehrengäste den Weg zu unserer kleinen Feier fanden. Bezirksbürgermeister Martin Hikel brachte Malbücher, Buntstifte und Neukölln-Teddys mit. In Begleitung seines Assistenten, der Fraktionärin Gabriela Gebhardt und der SPD-Fraktionsvorsitzenden Cordula Klein und Sohn erkundete Herr Hikel den Weihnachtsmarkt. Fotos blieben da natürlich nicht aus. Auch Herr Falko Liecke, Bezirksstadtrat für Soziales, folgte unserer Einladung. Er übernahm kurzerhand die Finanzierung des Zuckerwattestandes. Vielen Dank, dass Sie da waren!

Foto: Beate Storni

Weitere Ehrengäste kamen vom Quartiermeister. Lenny und Johanna standen stellvertretend für einen mega tollen Verein, der sich stark sozial engagiert. Auch wir durften schon die ein oder andere Hilfe in Anspruch nehmen. Als die beiden sahen, dass der Getränkestand unbesetzt war, spuckten sie 2x in die Hände und übernahmen sofort den Ausschank. Ihre Unterstützung war Gold wert, da vorher sehr kurzfristig einige Ehrenamtler absagten und wir somit deutlich zu wenig Standbetreuer hatten.

Riesige Unterstützung bekamen wir auch von den ehrenamtlichen Helfern Steffi, Thomas und Lukas Heusler, Uwe Lehmann und Manuela Neumann vom BKK VBU Familienherz, Martin, Kathy, Julian, Marielene und Melanie. Ihr alle habt dazu beigetragen, dass wir das überhaupt so wuppen konnten.

Ganz besonders freute uns, dass Silvio Reinke bei uns war. Silvio unterstützt uns schon seit ca. 3 Jahren und war auch diesmal wieder Wunschpate von 3 Familien. Er übernahm die Geschenke und einpacken mussten wir sie auch nicht mehr, juhu. Große Freude auch bei Timi. Der kleine Mann wird von Silvio schon länger unterstützt und er war glücklich, seinen Silvio wiederzusehen.

Kurz nach 15 Uhr war es dann endlich soweit, Besuch vom Weihnachtsmann. Sehnsüchtig erwartet scharten sich die Kinder um den Gabentisch. Mit einer großen Glocke kündigte er sich an und alle Kinder rannten. Nun begann eine lange Geschenkeausgabe mit Umarmungen und Knuddeleien. Die Kids haben den Weihnachtsmann sofort ins Herz geschlossen. Nicht nur wegen der Geschenke … zu uns kam ein lieber, lustiger und warmherziger bärtiger Mann in einem strahlenden Kostüm. Nichts, wovor kleine Kinder sich ängstigen mussten. Lieber Weihnachtsmann, Du wars meeeegaaaa!!!

Hier ein ganz kleiner Auszug aus unserer Weihnachtswerkstatt. Wir haben gepackt, geschnitten, gefaltet, geknotet. Und … die Mühe hat sich gelohnt. Unbedingt bedanken möchten wir uns bei innatura. Ohne diese tolle Organisation hätten wir große Schwierigkeiten, all die meist recht teuren Dinge zu erwerben.

Ende gut, alles gut. Alkoholfreies Quartiermeister-Bier zum Abschied. Foto: Lenny Bonk, Quartiermeister

Wir bedanken uns bei der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt für die großzügige Fördersumme, ohne die wir unsere Feier nicht in diesem Umfang hätten umsetzen können. 53 Kinder erhielten wertige Geschenke, die teilweise unterm Weihnachtsbaum liegen werden. Bei so vielen Paketen durfte das ein oder andere Päckchen auch schon vorher geöffnet werden. ;-)

Vielen Dank an die vielen Unterstützer, die uns mit Sachspenden versorgt haben. Danke an alle, die über betterplace.org oder direkt auf unser Vereinskonto gespendet haben. Jeder Euro half mit, unseren ersten Mini-Weihnachtsmarkt auszurichten und die Kinder zum Strahlen zu bringen.

Danke an unsere tollen Vereinsmitglieder, die geschleppt und gefroren haben. Der Muskelkater wird noch lange in Erinnerung bleiben.

Erwähnen möchten wir auch die wunderbare Zusammenarbeit mit dem Neuköllner Grünflächenamt, dem Ordnungsamt und dem Polizeiabschnitt 55. Hier lief alles schnell, reibungslos und recht unbürokratisch ab.

Danke an den Nachbarschaftstreff Mahlower Str. 27. Ohne die Nutzung Eurer Räumlichkeiten könnten unsere großen Projekte gar nicht stattfinden.

Geschafft – Strahlende Kinder mit Schultüten und glückliche Eltern

Unser 9. Schultütenprojekt, gestern am 08.08.2021, war wieder ein toller Nachmittag. Nicht nur für Kinder und Eltern, auch wir hatten mega viel Spaß bei der Verteilung der Schulmaterialien.

Ein großes Dankeschön geht an die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und den Penny Förderkorb, die unser Projekt finanziell unterstützten!!! Somit konnten wir dieses Mal sogar Schulranzen/Schulrucksäcke zur Verfügung stellen.

Wir konnten wieder jede Menge Schulmaterial ausgeben. Jedes Kind erhielt eine Federtasche, Tuschkasten, Turnbeutel, Bastelschürze, Pinselset, Klebestift, Bastelschere, Schulhefte, Schnellhefter, Brotdose, Trinkflasche, Malblock, Radierer, Zählplättchen oder Lernuhr, Stundenplan, Schultüte, Schlampertasche, Knete und Wachsmalstifte. Natürlich durften auch Schultüte, Süßes und Kuscheltier nicht fehlen. Neben ein paar Goodies gab es auch für jedes Kind eine tolle Windmühle.

Auch für den großen Durst war gesorgt. Wasser und Säfte standen draußen auf Tischen bereit. Im letzten Jahr erwischten wir ja den heißesten Tag des Jahres, daher wollten wir gut vorbereitet sein. Diesmal war es zwar nicht so warm, geschwitzt haben wir bei der Verteilung trotzdem alle. ;-)

Dann erhielten wir super lieben Besuch von Frau Scriba. Als Botschafterin der Town & Country Stiftung überreichte sie uns eine Urkunde, die, verbunden mit 1000 Euro, unser ehrenamtliches Engagement ehrte. Vielen Dank an die Stiftung!!! Vielen Dank Frau Scriba!!! Vor allem für das tolles Gespräch und Ihr ehrliches Interesse an unserer Arbeit.

Gegen 15.30 Uhr beendeten wir die Veranstaltung. Schon während des Packens erhielten wir Mails und Anrufe von „Nachzüglern“. Das kennen wir aber schon von den letzten Jahren. Also haben wir schnell noch ein paar Tüten nachgepackt, die heute abgeholt wurden. Schon vor dem 8.8. holten auch einige Familien Schulmaterial ab.

Ich denke, das Thema Schulmaterial wird uns noch die nächsten 1-2 Wochen beschäftigen. Wie gehabt werden noch einige Schulen anfragen, deren Erstklässler auch nach 2 Wochen Schule noch keine komplette Ausstattung vorweisen können. Auch werden wir wahrscheinlich wieder eine Gemeinschaftsunterkunft mit Schultüten versorgen.

Zum Schluss möchte ich nochmals Danke sagen an mein tolles Team!!! Neben unseren Mitgliedern Haitham, David und Kim hat uns diesmal die liebe Steffi mit ihrem Sohn Lukas tatkräftig unterstützt. Ihr ward super! ❤❤❤

Auch wir müssen uns dem heutigen Beschluss der Regierung beugen und unter diesen Bedingungen unsere Weihnachtsfeier leider nun doch absagen. 😢
Uns blutet wirklich das Herz. Bis zum Schluss haben wir jede Möglichkeit ausgeschöpft, um Euch nicht enttäuschen zu müssen. Leider sind uns nun die Hände gebunden. Aber wir tragen natürlich auch eine große Verantwortung, für Eure und unsere Gesundheit.

ABER … GESCHENKE GIBT ES TROTZDEM!!!!!!!!!

Wir werden Euch nun an verschiedenen Tagen einladen, die Geschenke Eurer Kinder bei uns abzuholen. Diese legen wir zur vereinbarten Uhrzeit einfach vor unsere Wohnungstür und Ihr könnt diese dann kontaktlos mitnehmen.
Es ist natürlich nicht Dasselbe, aber wenigstens haben die Kinder etwas Tolles unter dem Weihnachtsbaum liegen.

VERSPROCHEN IST … WIR HOLEN ALLES NACH!!!!!!!

Sofern Corona es zulässt, planen wir schon jetzt ein Frühlingsfest. Statt Weihnachtsmarkt gibt es dann einfach einen Rummel. Unterkriegen lassen wir uns nämlich nicht.

Da eine Schnitzeljagt mit Tombola geplant war, werden wir nun per Video die Ziehung der 5 Gewinner durchführen. 5 Familien gewinnen zusätzlich einen riesigen Adventskalender von Amazon und einen Gutschein zur Teilnahme an unserer nächsten Weihnachtsfeier. Sie brauchen sich also im nächsten Jahr nicht bei uns bewerben und sind automatisch dabei. Das ist doch was oder???

Bleibt alle gesund. Wir sehen uns sicher bald wieder, toi, toi, toi. ❤️

Weihnachtsfeier für bedürftige Kinder

Am 29.11.20 ab 15 Uhr findet wieder unsere Weihnachtsfeier für bedürftige Kinder statt.
Bewerben kann sich jeder für seine Kinder, der in Berlin wohnt und eine Bescheinigung der Bedürftigkeit nachweisen kann. (Hartz4, Geringverdiener etc.)

Bitte bewerben mit Vornamen, Geschlecht und Alter des Kindes und eventuellen Wünschen.

Ein Geschenk pro Kind wird einen Wert zwischen 10 und 20 Euro haben. Wird Bekleidung gewünscht, bitte Größe angeben.
Bewerbungen ohne Namen, Geschlecht und Alter können leider nicht berücksichtigt werden.

Wer ausgewählt wird, erhält später eine Mail und sollte sich unbedingt warme Kleidung anziehen, denn diesmal wird unser Projekt aufgrund der Coronabedingungen draußen stattfinden. Mehr dazu später im Detail.

Nachdem wir am Sonntag unser diesjähriges „Schultütenprojekt für kleine Kiezbewohner“ erfolgreich beendet haben, konnten wir auch unserem „Schwesterprojekt“ nachgehen. Wir besuchten gestern die letzte GU auf unserer Liste und übergaben noch kurz vor Einschulungsbeginn gefüllte Schultüten an 5 weitere Neu-Erstklässler. Ganz stolz und feierlich gekleidet standen sie noch ganz schüchtern für eine kleine Fotoreihe parat. Vielen Dank an alle Mitarbeiter für die Organisation. ❤️

Großartige Unterstützung

Nachdem nun auch die „Nachzügler“ ihre Schultüten erhalten haben, kehrt ein wenig Ruhe in unseren Alltag ein. Zeit, um uns jetzt auch öffentlich bei einem weiteren Unterstützer zu bedanken. Vielen Dank allen Verantwortlichen von Mäc Geiz für die tolle Zusammenarbeit und Hilfe!!! ❤️❤️❤️ Nicht nur finanziell, auch menschlich war das eine ganz große Sache für uns, denn Ihr wolltet eigentlich gar nicht erwähnt werden. „Die Kinder stehen im Vordergrund und das soziale Engagement.“ (Zitat Mäc Geiz)

Danke Willi, Danke an alle

Danke Willi und Kameramann, Danke Sat 1 für die wundervolle Zusammenarbeit!!!

Danke Kim Wagner, Danke an meinen phantastischen Sohn David Abu Salah für die große Hilfe vor, während und nach der Verteilung. Gemeinsam geschwitzt, gemeinsam gelacht und gemeinsam völlig kaputt auf die Couch gesunken ;-).

Danke an meinen Mann Haitham Mohamad, der mir immer den Rücken frei hält und mit mir zusammen Kinderaugen zum Strahlen bringt.

Gemeinsam sind wir ein super Team. Nur so können wir all die tollen Projekte überhaupt durchführen. Ich bin stolz, mit Euch unseren kleinen Verein gegründet zu haben.

Foto Beate Storni

Twitterbeitrag von „Kiez in Aktion“, Foto von Beate Storni, Verteilungsort Nachbarschaftstreff/Mehrgenerationenhaus Schillerkiez.

Grosses #Dankeschön an alle #Kinder, Eltern und das Team von @dany170570, dass sich alle vor und im #MGH & #Nachbarschaftstreff im #Schillerkiez so vorbildlich an die Abstands- und Hygiene-Massnahmen gehalten haben!

Beitrag Sat 1 Frühstücksfernsehen

Ein dickes Dankeschön an Willi Liedigk (Journalist) und Sat 1 für den schönen Beitrag!!!
Lieber Willi, es war uns eine Freude. Hat uns sehr viel Spaß gemacht. Liebe Grüße an Deinen Kameramann. Ihr wart super!!! 👍