Archiv

Weihnachtsfeier 2022 – Bewerbungsphase

Sowie der Herbst beginnt, planen wir schon fleißig unsere nächste Weihnachtsfeier für bedürftige Familien. Da letztes Jahr unser Mini-Weihnachtsmarkt so gut ankam, werden wir auch diesmal wieder draußen feiern. Also warm anziehen und Regenschirm nicht vergessen.

Weihnachtsfeier für bedürftige Familien
Wann: 27.11.2022
Uhrzeit: ab 13 Uhr
Wo: Fußballfeld Mahlower Str. 29, 12049 Berlin-Neukölln
Voraussetzungen: Leistungsempfänger Jobcenter/LaGeso oder Geringverdiener, in Berlin wohnhaft, Kinder bis 14 Jahre
Bitte mitbringen: Ausweis, Leistungsbescheid aktuell und im Original, Schutzmaske

Ab sofort startet unsere Bewerbungsphase!!! Von heute an, bis zum 13.11.22 könnt Ihr Euch bewerben.

Achtung!!! Diesmal bitte nicht per E-Mail bewerben.

Bewerben könnt Ihr Euch ausschließlich per Wunschzettel. Wie Ihr ihn gestaltet, bleibt Euch überlassen. Wichtig ist nur, dass er alle Angaben enthält, die auf unserem Beispiel-Zettel unten abgebildet sind. Vorderseite Wünsche der Kinder, Rückseite Angaben der Eltern inkl. Fotogenehmigung und Unterschrift.

Den Wunschzettel schickt Ihr bitte per Post an uns.

Wunschbäumchen Berlin e.V., c/o Lungwitz-Mohamad, Selchower Str. 35, 12049 Berlin

Wer in der Nähe wohnt, kann ihn auch gerne in unseren Briefkasten stecken. Einfach bei uns klingeln, wir öffnen Euch dann die Haustür.

Wer zu unserer Feier eingeladen wird, entscheiden alle Mitglieder unseres Vereins gemeinsam. Da jedes Jahr über 200 Bewerbungen eingehen, müssen wir teilweise auslosen.

Wer dabei ist, erhält eine E-Mail oder einen Anruf von uns. Sollten wir uns nicht melden, dann hat es leider diesmal mit der Teilnahme nicht geklappt. Schickt uns dann bitte keine Mails mit Nachfragen, wir werden diese aufgrund des Zeitmangels ignorieren müssen.

Eingeladene, die nicht an der Feier teilnehmen, können leider keinen 2. Termin erhalten. Geschenke, die übrig bleiben, werden anschließend in diversen Einrichtungen von uns gespendet.

Rückblick Schultütenprojekt 2022

Vorab geht ein großes Dankeschön an den Penny Förderkorb, der es ermöglicht hat, unser Projekt finanziell zu unterstützen. Vielen Dank an Guy und sein Team, der uns mit Kamera und Mikro begleitet und ein wundervolles Video erstellt hat. Zu sehen über diesen Link: https://www.youtube.com/watch?v=18eTtpUwiJA

Und natürlich an all` unsere Spender und Helferlein vor Ort. Es hat allen wieder viel Freude bereitet.

Geschenke zum Kindertag

Puh, geschafft. Unsere Menscheneltern haben wieder fleißig Geschenke verpackt und wir haben toll geholfen. Wir haben die Schleifenbänder wieder geöffnet und weggeschleppt ;-). Das war ein Spaß.

Heute kamen ganz viele Kinder und holten Ihre Überraschungen ab. Morgen geht`s dann nochmal weiter.

Und eine schnelle Rückmeldung haben wir auch schon erhalten. Valentina freut sich mega über das Pinata-Spiel.

10 Jahre Schultütenprojekt

Bald ist es wieder an der Zeit, die Ranzen zu schnüren, die Schultüten zu packen und viele neue Erstklässler in ihren Schulen zu begrüßen. Natürlich sorgen wir auch dieses Jahr wieder dafür, dass jedes Kind mit kompletten Materialien eingeschult wird und finanzielle Hintergründe keine Rolle spielen.

2013 begannen mein Mann und ich das erste Mal, Schultüten an bedürftige Einschulungskinder zu verteilen. Inzwischen ist unser Schultütenprojekt für kleine Kiezbewohner so sehr gewachsen, dass es ein wichtiger Bestandteil für Berliner Familien geworden ist. Das macht uns sehr stolz und traurig zugleich, denn je größer der Bedarf, desto mehr zeigt es auch, dass die Armut immer stärker um sich greift.

Eckdaten für die Verteilung der Schulmaterialien:

Datum: 21.08.2022 (Sonntag)

Uhrzeit: 13 – 16 Uhr

Ort: Nachbarschaftstreff, Mahlower Str. 27, 12049 Berlin-Neukölln

Benötigte Nachweise: Ausweis/Pass, Leistungsbescheid vom Jobcenter/LaGeSo (aktuell und im Original), Bescheinigung der Schule (inkl. Vorname des Kindes und Einschulungsjahr 2022)

Eine Anmeldung ist nicht nötig. Kommt einfach vorbei! Bitte bringt auch wirklich ALLE geforderten Unterlagen, wie oben angegeben, mit, sonst können wir Euch leider nicht berücksichtigen.

Es gibt nur diesen Temin!!! Wir bitten Euch, von Anfragen zwecks Ausweichterminen abzusehen. Dies ist zeitlich und personell leider nicht möglich.

Bald kommt der Osterhase

Nanu, noch leer? Ach ja, die Körbchen füllt ja erst später der Osterhase.

Also, Zweibeiner aufgepasst! Bezieht Ihr Leistung oder seid Ihr Geringverdiener und könnt dies bei Abholung nachweisen? Wohnt Ihr in Berlin? Dann los, bewerbt Euch für Eure Kinder auf eine kleine Osterüberraschung.

Schickt uns eine E-Mail mit dem Vornamen und Geschlecht des Kindes und wir melden uns bei Euch, falls es klappt mit der Überraschung.

Achtung!!! Gilt nur für Kinder zwischen 1 und 12 Jahre. Die Abholung findet Ostersonntag, 17.4.21, von 12 bis 15 Uhr bei uns statt. Bitte Ausweis und Jobcenterbescheinigung bzw. Gehaltsnachweise mit.

Wir haben ausgelost

Hallo Ihr Lieben, ich bin Yomo. Gestern wurde ich, zusammen mit meinen beiden Fellnasen Blacky und Lucky, als neues Mitglied vorgestellt und schon begann die aufregende Arbeit bei Wunschbäumchen Berlin e.V.

Ich bin ganz tief in die große Lostüte gekrabbelt und habe 12 Namen gezogen. Unsere Zweibeiner haben schon alle Gewinner benachrichtigt. Sie bekommen ganz tolle Frauentagstütchen von uns.

Viel Spaß damit.

Geburtstagsprojekt März

Ab heute könnt Ihr Euch wieder auf ein Geburtstagsgeschenk für März-Kinder bewerben. Altersgruppe 2-12.

Schul- und Bastelmaterial für Unterkunft

Heute haben wir 2 große Tüten mit Schul- und Bastelmaterial zusammengepackt. Dies geht an die Kinderbetreuung der Flüchtlingsunterkunft vom DRK Müggelsee.

Lieber, guter Weihnachtsmann ….

Foto: Lenny Bonk, Quartiermeister

Schön, dass Du da bist!!! Dieser Spruch zierte alle Lebkuchenherzen auf unserem Mini-Weihnachtsmarkt. Wir haben diesen Spruch ganz bewusst gewählt, denn im Alltag werden bedürftige Familien oft ausgegrenzt. Ohne finanzielle Mittel kein Kino, Zoo, Museum oder Sportverein. Daher entschieden wir uns ganz bewusst für einen kleinen Weihnachtsmarkt, auf dem die Kinder ein wenig Herzenswärme spüren und genau wissen, dass hier alle gleich sind.

Foto: Lenny Bonk, Quartiermeister

Natürlich hielten wir uns ganz strikt an die Hygienebestimmungen. Alle, ab 6 Jahre, hatten Maskenpflicht, wir führten eine Kontaktliste über alle Anwesenden, prüften den Impfstatus und achteten auf Abstand. Auf ein bisschen Bürokratie können auch wir bei unseren Projekten nicht verzichten. Daher mussten Ausweise und Leistungsbescheide vorgezeigt und Fotogenehmigungen erteilt werden. Dann erhielt jedes Kind ein Namenskärtchen. Diese Karten dienten mit anliegenden Coupons gleichzeitig als Berechtigung für Naschereien und Spielestationen.

Neben einem Knobelzelt und Bogenschießen konnten die Kids Dosen- und Ringewerfen spielen, auf Dinos schießen, viele Weihnachtsbasteleien anfertigen und Tombolalose ziehen. Es gab Kakao, Tee und Kaffee, Kekse, Überraschungseier, Lebkuchenherzen und Zuckerwatte. Die größte Schlange bildete sich aber am Luftballonstand. Nach knapp 20 Ballons war die Heliumflasche leer (hatten mit 50 geplant). Nun hieß es, wer hat den längsten Atem? Aber David (Vereinsmitglied), Martin und Julian (freiwillige Helfer) machten Tempo und jedes Kind bekam seinen Wunschballon.

Foto: Lenny Bonk, Quartiermeister

Neben vielen kleinen Preisen an den Ständen und etwas Größeren an der Tombolastation, fand auch unser Maskottchen Nili, das riesige Nilpferd, einen neuen Besitzer. Nili freut sich auf sein neues zu Hause und wird sich vorbildlich benehmen, versprochen. ;-)

Ein Highlight war der putzige Schneemann Olaf. Er spaßte mit den Kindern und ließ sich gefühlte 1000 x fotografieren und knuddeln.

Foto: Silvio Reinke, Wunschpate

Unser 2. Highlight für die Kids besuchte uns um 14 Uhr. Elsa, die Eiskönigin, brachte u.a. den Song „Lass jetzt los“ mit und bezauberte mit ihrer Stimme. Trotz Kälte schaffte sie es, unsere Herzen zu erwärmen.

Sehr froh waren wir, dass viele Ehrengäste den Weg zu unserer kleinen Feier fanden. Bezirksbürgermeister Martin Hikel brachte Malbücher, Buntstifte und Neukölln-Teddys mit. In Begleitung seines Assistenten, der Fraktionärin Gabriela Gebhardt und der SPD-Fraktionsvorsitzenden Cordula Klein und Sohn erkundete Herr Hikel den Weihnachtsmarkt. Fotos blieben da natürlich nicht aus. Auch Herr Falko Liecke, Bezirksstadtrat für Soziales, folgte unserer Einladung. Er übernahm kurzerhand die Finanzierung des Zuckerwattestandes. Vielen Dank, dass Sie da waren!

Foto: Beate Storni

Weitere Ehrengäste kamen vom Quartiermeister. Lenny und Johanna standen stellvertretend für einen mega tollen Verein, der sich stark sozial engagiert. Auch wir durften schon die ein oder andere Hilfe in Anspruch nehmen. Als die beiden sahen, dass der Getränkestand unbesetzt war, spuckten sie 2x in die Hände und übernahmen sofort den Ausschank. Ihre Unterstützung war Gold wert, da vorher sehr kurzfristig einige Ehrenamtler absagten und wir somit deutlich zu wenig Standbetreuer hatten.

Riesige Unterstützung bekamen wir auch von den ehrenamtlichen Helfern Steffi, Thomas und Lukas Heusler, Uwe Lehmann und Manuela Neumann vom BKK VBU Familienherz, Martin, Kathy, Julian, Marielene und Melanie. Ihr alle habt dazu beigetragen, dass wir das überhaupt so wuppen konnten.

Ganz besonders freute uns, dass Silvio Reinke bei uns war. Silvio unterstützt uns schon seit ca. 3 Jahren und war auch diesmal wieder Wunschpate von 3 Familien. Er übernahm die Geschenke und einpacken mussten wir sie auch nicht mehr, juhu. Große Freude auch bei Timi. Der kleine Mann wird von Silvio schon länger unterstützt und er war glücklich, seinen Silvio wiederzusehen.

Kurz nach 15 Uhr war es dann endlich soweit, Besuch vom Weihnachtsmann. Sehnsüchtig erwartet scharten sich die Kinder um den Gabentisch. Mit einer großen Glocke kündigte er sich an und alle Kinder rannten. Nun begann eine lange Geschenkeausgabe mit Umarmungen und Knuddeleien. Die Kids haben den Weihnachtsmann sofort ins Herz geschlossen. Nicht nur wegen der Geschenke … zu uns kam ein lieber, lustiger und warmherziger bärtiger Mann in einem strahlenden Kostüm. Nichts, wovor kleine Kinder sich ängstigen mussten. Lieber Weihnachtsmann, Du wars meeeegaaaa!!!

Hier ein ganz kleiner Auszug aus unserer Weihnachtswerkstatt. Wir haben gepackt, geschnitten, gefaltet, geknotet. Und … die Mühe hat sich gelohnt. Unbedingt bedanken möchten wir uns bei innatura. Ohne diese tolle Organisation hätten wir große Schwierigkeiten, all die meist recht teuren Dinge zu erwerben.

Ende gut, alles gut. Alkoholfreies Quartiermeister-Bier zum Abschied. Foto: Lenny Bonk, Quartiermeister

Wir bedanken uns bei der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt für die großzügige Fördersumme, ohne die wir unsere Feier nicht in diesem Umfang hätten umsetzen können. 53 Kinder erhielten wertige Geschenke, die teilweise unterm Weihnachtsbaum liegen werden. Bei so vielen Paketen durfte das ein oder andere Päckchen auch schon vorher geöffnet werden. ;-)

Vielen Dank an die vielen Unterstützer, die uns mit Sachspenden versorgt haben. Danke an alle, die über betterplace.org oder direkt auf unser Vereinskonto gespendet haben. Jeder Euro half mit, unseren ersten Mini-Weihnachtsmarkt auszurichten und die Kinder zum Strahlen zu bringen.

Danke an unsere tollen Vereinsmitglieder, die geschleppt und gefroren haben. Der Muskelkater wird noch lange in Erinnerung bleiben.

Erwähnen möchten wir auch die wunderbare Zusammenarbeit mit dem Neuköllner Grünflächenamt, dem Ordnungsamt und dem Polizeiabschnitt 55. Hier lief alles schnell, reibungslos und recht unbürokratisch ab.

Danke an den Nachbarschaftstreff Mahlower Str. 27. Ohne die Nutzung Eurer Räumlichkeiten könnten unsere großen Projekte gar nicht stattfinden.

Unser erster eigener Weihnachtsmarkt

Foto: Beate Storni

Das große positive Feedback hat uns gezeigt, dass unser Mini-Weihnachtsmarkt am Sonntag die richtige Entscheidung war. Das Wetter war ok, kein Regen, aber ziemlich kalt. Naja, Weihnachtsmärkte im Sommer gibt`s nun mal nicht 😉.

Bis auf den Weihnachtsmann und mich waren alle ganz schön durchgefroren. Die Hauptsache war aber, dass alle Kinder glücklich nach Hause gingen und hoffentlich noch lange die schönen Erinnerungen im Herzen behalten.

Die beste Organisation taugt nur so weit, wie alle an einem Strang ziehen. Da 4 ehrenamtliche Helfer sehr kurzfristig abgesagt hatten, war dann doch nicht mehr alles so entspannt wie geplant. Ein großes Dankeschön an die Verbliebenden, die gleich mehrere Stände versucht haben abzudecken und an die beiden tollen Mitarbeiter vom Quartiermeister, die als Ehrengäste eingeplant waren und einfach mal den Getränkestand übernommen haben.

Alle Helferlein und Ehrengäste werden von uns demnächst noch in einem Extra-Beitrag erwähnt. Noch müssen alle Fotos gesichtet und bearbeitet werden. Das dauert seine Zeit.

Leider hatten wir kaum die Möglichkeit, mal ein paar Worte mit den Familien oder allen anderen Gästen zu wechseln. Das war so der einzige Wermutstropfen für uns. Wir hatten uns so gefreut, dass Herr Hikel, Herr Liecke etc. zu Besuch sind und wir hatten kaum Zeit für sie. Wir hoffen, dass sie nicht böse auf uns sind. 😔😔 Beim nächsten Mal werden wir eben noch mehr Unterstützer brauchen.