Archiv | Mai 2021

Tolle Spende

Ein tolles Spendenangebot erreichte uns gestern noch von Heike W. 😍 Sie spendet ein super Fahrrad und eine Kindergitarre. Vielen Dank!!!

Wir haben gleich nach der passenden Familie gesucht und bald kann der musikbegeisterte Elias in die Saiten hauen und mit dem Bike durch die Gegend radeln. Für den Mittleren gibt es von uns noch ein Laufrad obendrauf.

Unterstützung für alle Schüler

Wir sind so happy!!!! Nachdem wir erfahren haben, dass unser Schultütenprojekt auch dieses Jahr finanziell unterstützt wird, erhielten wir gestern noch eine phantastische Nachricht.

Wir sind stolzer Gewinner des Förderpennys und freuen uns über 2.000 Euro Fördergeld. Aus 856 Bewerbern wurden 123 ausgewählt und wir können es noch gar nicht glauben, dass WIR dabei sind.

Was bedeutet das nun für Euch?

Am Schultütenprojekt dürfen ja nur bedürftige Berliner Schüler teilnehmen, die eingeschult werden. Sie erhalten komplette Schulanfangspakete von uns. Ranzen waren aus finanziellen Gründen leider Mangelware.

Künftig werden wir aber einige Ranzen zur Verfügung stellen können. Also nochmals eine große Entlastung für die Familien.

Dank der Förderung können wir nun auch allen anderen Schülern Lernmaterialien zur Verfügung stellen. D.h., wenn Ranzen/Schulrucksäcke für ältere Schüler benötigt werden, versuchen wir das umzusetzen. Auch Taschenrechner, Zirkel, Duden, Atlanten, Collegeblöcke etc. können bei uns angefragt werden.

Voraussetzung ist nach wie vor eine belegbare Bedürftigkeit.

Zusätzlich versuchen wir auch Bücher für die Oberstufe zu organisieren. Hier gilt zusätzlich, dass Ihr keine BUT-Mittel für Bücher in Anspruch nehmt und dass die Schule keine Bücher kostenlos anbietet.

Ab 16.8.21 könnt Ihr uns helfen, eventuell sogar noch eine Jahresförderung zu erhalten. Dazu gibt es ein Online-Voting. Aber das kommunizieren wir noch zu gegebener Zeit.

Danke liebes Förderpenny-Team, dass Ihr unsere Arbeit auf diese Art würdigt und so dazu beitragt, allen Kids gleiche Bildungschancen zu ermöglichen.

Alle Infos zum Förderpenny findet ihr hier (Link foerderpenny.de).

Gabenzaun Neukölln

Gestern nach der Impfung schnell noch einen Abstecher zum Gabenzaun Herrfurthstr./Ecke Weisestr. gemacht und Getränke, Milch und Schoki abgelegt.

Leider sieht es dort ziemlich chaotisch aus. Hauptsächlich, weil überall Kleidungsstücke herumliegen/hängen, die niemand wirklich gebrauchen kann. Sie sind zerknittert, haben teilweise Löcher und riechen ziemlich muffig.

Liebe Spender, es ist toll, dass Ihr helfen wollt, aber bitte legt nur Kleidung ab, die Ihr selber GERNE überziehen würdet. Es geht nicht um Artikel, die up to date sein sollen, nur sauber und ordentlich. Legt sie doch einfach zusammen und sortiert sie in das Regal, was seit kurzem da steht. Die Menschen werden es Euch danken und die Optik im Kiez ebenfalls.

Mir wurden die Getränke regelrecht aus den Händen gerissen. 5-6 Bedürftige standen um mich herum und fingen ganz putzig an zu tänzeln. 😁 Große Freude!!!

Ihre „riesigen“ Wünsche sind auch künftig Milch, Schokomilch, Limo, Schokolade, Kekse, Kuchen (abgepackt) und saubere Unterwäsche/Strümpfe (irgendwie eingepackt). Das alles kann man sehr gut dort ablegen, ohne dass es schlecht wird bzw. nass. Offene Lebensmittel bitte nur bei z.B. der Tee- und Wärmestube Neukölln oder anderen Einrichtungen abgeben.

Danke für Eure Hilfe. ❤❤❤

Staatliche Fördermittel für unser Projekt

Juhu, es hat geklappt!!! Unser Schultütenprojekt wird durch Mittel für freiwilliges Engagement in Nachbarschaften (FEIN-Mittel) unterstützt. Aufatmen ist angesagt. Der Stein, der uns vom Herzen fiel, war riesig. Nicht zu wissen, ob und wie viele Einschulungskinder wir mit Schulmaterial unterstützen können, ist jedes Jahr ein Faktor, der unsere Vorfreude etwas trübt. Wir möchten so gerne allen Kindern helfen, die Hilfe benötigen, können aber auch keine Wunder bewirken.

Jetzt liegt unser Puls wieder im Normalbereich und die Vorfreude auf`s Projekt hält Einzug.

Danke an das tolle Team des Neuköllner EngagementZentrums (NEZ) für die Fördermittelberatung.
Vielen Dank an die Koordinierungsstelle für Beteiligung und Engagement im Bezirksamt Neukölln.
Super Zusammenarbeit, schnelle Bearbeitung!!!

Interview VON Kindern FÜR Kinder

Vor ein paar Monaten sprach uns eine kleine Gruppe von Grundschülern an, ob sie ein Interview mit uns führen dürften. Sie wollten dies im Schulfach GeWi zum Thema „Soziale Ungerechtigkeit“ verwenden und eine Präsentation daraus machen.

Was die Schüler ganz besonders interessierte und wie sehr sie sich in ihrem Alter schon mit sozialen Problemen auseinandersetzen, könnt Ihr hier, kindgerecht formuliert, nachlesen.

Was macht Ihr denn eigentlich so?

Oh, das in einem Satz zu sagen, wird jetzt etwas schwierig. Wir helfen Menschen, denen es nicht so gut geht. Menschen, die so wenig Geld haben, dass sie sich keine Kleidung und kein Essen kaufen können. Menschen, die auf der Straße schlafen müssen. Wir helfen Familien, deren Kinder kaum Spielzeug besitzen, keine Geschenke zu Weihnachten oder zum Geburtstag bekommen, keine Schultüten und keinen Ranzen haben.

Das ist aber sehr teuer oder? Bezahlt Ihr das alles alleine?

Nein, so viel Geld haben wir leider nicht. Wir bekommen auch Geld von anderen Menschen. Diese Menschen möchten auch gerne helfen, dass es den Familien besser geht. Deshalb spenden sie uns was. Manchmal meldet sich auch ein Chef von einer Firma und fragt, ob er uns unterstützen kann. Ohne die Hilfe anderer könnten wir nicht so viel kaufen.

Und warum geben die Menschen ihr Geld nicht gleich an die Armen oder kaufen ihnen was?

Das hat viele Gründe. Manche kennen keine Familien, die arm sind. Sie wissen nicht, wer etwas braucht. Andere trauen sich nicht z.B. Obdachlose anzusprechen, weil sie Angst vor ihnen haben oder weil sie schmutzig aussehen oder nach Alkohol riechen. Sie denken, dass sie aggressiv sind.

Sind Obdachlose aggressiv?

Nein, das sind sie wirklich nicht. Natürlich gibt es Obdachlose, die viel trinken und die einfach in Ruhe gelassen werden wollen, sonst schimpfen sie los. Aber das gibt es ja bei denen, die nicht obdachlos sind, auch, oder? Jeder hat mal schlechte Laune. Außerdem geht es den Menschen auf der Straße wirklich nicht gut. Sie frieren, haben Hunger und werden oft beleidigt. Da kann man nicht immer gut drauf sein. Die meisten von ihnen freuen sich aber, wenn man ihnen Hilfe anbietet.

Warum gehen sie nicht einfach in eine Wohnung? Da haben sie wenigstens ein Bett.

Das ist leider nicht so einfach. Viele hatten eine Wohnung, auch Familie oder Jobs. Dann verloren viele von ihnen alles wieder. Jeder hatte Gründe, warum das alles schief lief. Eine Wohnung zu finden ist schon schwer genug für die, die keine Probleme und gute Jobs haben. Für Obdachlose ist das alles noch viel komplizierter. Einige möchten auch nicht mehr in eine Wohnung ziehen. Sie leben nun schon so lange auf der Straße. Sie haben einfach Angst, so ganz alleine in einer Wohnung nicht klar zu kommen.

Das ist sehr traurig. Können wir Kinder auch armen Menschen helfen?

Natürlich. Jeder kann helfen. Auch ihr.

Aber wir sind Kinder und verdienen noch kein Geld.

Es gibt ganz viele Dinge, wo man kein Geld benötigt, um zu helfen. Teilt mit anderen Kindern, grenzt niemanden aus, nur weil er keine Markenklamotten trägt, unterstützt Schwächere, malt ein tolles Bild für die ältere Nachbarin, die sonst niemanden hat. Habt einfach ein gutes Herz.

Gibt es bei Euch auch etwas, wo Kinder mitmachen können, die nicht arm sind?

Ja, bald gibt es da was. Unseren Kinderstammtisch. Da kann jedes Kind mitmachen. Wir werden über alles reden, was Euch beschäftigt und versuchen Lösungen für Probleme zu finden. Wir werden über Kinderrechte sprechen und es wird sogar einen Kinderbürgermeister geben. Aber wir planen auch viele Workshops mit Euch z.B. einen Erste-Hilfe-Kurs für Kinder und einen Tanz-Workshop. Was wünscht Ihr Euch denn so für Eure Gegend? Was fehlt Euch draußen oder in der Schule?

Ein Skate-Platz wär cool. Ja und eine Tischtennisplatte. Die gibts zwar, aber die ist weiter weg. Und einen kleinen Zoo. Dann kann ich immer die kleinen Kätzchen streicheln. Ich darf nämlich kein Haustier haben. Und andere Stühle in der Schule brauchen wir. Die sind voll hart.

*grins So viele Ideen! Das ist ja super. Meint Ihr, wir können das schaffen?

Müssen wir probieren.

Dann vielen Dank, dass Ihr uns so tolle Fragen gestellt habt und viel Glück für die Präsentation.

Gewinner Malwettbewerb 2021

Herzlichen Glückwunsch Ihr 5 und DANKE für die tollen Bilder zum Kindertag!!!

ELIAS 3 Jahre, NOAH 7 Jahre, VALENTINA 3 Jahre, FIDELYA 9 Jahre, LIVANUR 7 Jahre